Jedes Jahr passieren unzählige Autounfälle auf deutschen Straßen. Bei vielen davon können schwere Verletzungen oder sogar Todesfälle durch eine korrekte Sicherung der Insassen verhindert werden  denn leider ist dies noch immer eine der Hauptursachen für die schlimmen Folgen zahlreicher Unfälle. Insbesondere Kinder sind durch ihr geringes Körpergewicht besonders gefährdet: Hier kann ein Aufprall auf ein anderes Fahrzeug besonders fatal sein. Umso wichtiger ist es, für eine ausreichende Kindersicherung im Auto zu sorgen, damit Ihr Sprössling sicher mit Ihnen unterwegs ist.

Kindersicherheit Auto: Wann ist ein Kindersitz im Auto Pflicht?

Ein Kindersitz wird befestigt.

Gemäß der deutschen Straßenverkehrsordnung (StVO) gilt, dass jedes Kind, dessen Körpergröße weniger als 150 cm beträgt oder jünger als 12 Jahre alt ist, eine zusätzliche Sicherung durch einen Kindersitz benötigt. Dabei kommt es vor allem darauf an, welche Grenze das Kind als erstes erreicht: Ist ein Kind bereits 13 Jahre alt und kleiner als 150 cm, benötigt es keinen Sitz mehr. Grundsätzlich sind stets die Eltern für die korrekte Sicherung ihrer Kinder im Auto verantwortlich. Missachten Sie die Regeln, müssen sie mit einem Bußgeld über 40 Euro sowie mit einem Punkt rechnen. Schnallt das Kind sich also beispielsweise während der Fahrt von alleine ab, müssen Eltern baldmöglichst anhalten, um es wieder anzuschnallen.

Der sicherste Platz ist gemäß den Empfehlungen des ADAC im Auto stets der mittlere Platz auf der Rückbank. Falls diese nicht zur Verfügung steht, sollte das Kind möglichst rechts platziert werden, sodass der Fahrer es zwischendurch mit einem kurzen Schulterblick im Auge behalten kann. Zudem kann das Kind so sicherer aus dem Auto genommen werden, wenn man das Fahrzeug an einem Gehweg parkt.

Babyschalen eignen sich in erster Linie zwar für Säuglinge, allerdings sollten Kinder unter drei Monaten nicht darin gesichert werden, da ihre Haltung darin leicht gekrümmt ist und sie somit nicht optimal atmen können. Transportiert man ein so junges Baby mit sich, sind häufige Pausen während längeren Fahrten ohnehin erforderlich, damit sich das Kind erholen kann.

Kindersitz Auto Alter: Wann ist ein Kind für den Kindersitz zu groß?

Größere Kinder werden durch eine Sitzerhöhung entsprechend der Kindersitz Auto Norm Klasse III in Verbindung mit dem korrekte angelegten Dreipunktgurt in Fahrzeugen geschützt. Leider nehmen noch immer zahlreiche Eltern fälschlicherweise an, dass eine Sitzerhöhung nicht notwendig sei, wenn der Schultergurt sich nicht mehr am Hals des Kindes befindet  dies ist jedoch nicht der Fall. Auch der Beckengurt muss in korrekter Position angebracht sein.

Sitzt das Kind ohne Erhöhung im Auto, befindet sich der Gurt oft viel zu weit oben im Bauchbereich, sodass dieser dort schmerzhaft einschneiden und sogar im Falle eines Aufpralls schwere Verletzungen entstehen lassen kann.

Sitzerhöhungen der Klasse III sind grundsätzlich ab einem Körpergewicht von mindestens 15 kg zulässig. Hier ist es wichtig, verschiedene Modelle im Handel miteinander zu vergleichen, ehe man einen Kindersitz Auto einbauen wird. Sehr günstige Modelle verfügen häufig nicht über eine schützende Rückenlehne und gewährleisten dem Kind somit weder einen Schutz zur Seite hin noch eine korrekte Führung des Diagonalgurts. Zu prüfen gilt außerdem, dass entsprechende Führungen für den Beckengurt vorhanden sind, denn gerade wenn ein Kind schläft, kippt es häufig zur Seite und kann dann aus dem oberen Gurt rutschen. Prinzipiell gilt: Ist das Kind noch kleiner und zählt noch zur Gruppe II, sind Seitenhörnchen sowie eine Rückenlehne Pflicht.

Kindersicherheit Auto und Babysitze Auto: So werden Kindersitze im Auto richtig befestigt

Wussten Sie, dass bis zu 70 % aller Eltern ihre Kinder nicht ausreichend im Kindersitz sichern? Wir zeigen Ihnen, welche Fehler Sie nicht machen sollten.

  • Achten Sie darauf, dass der Tragebügel bei Babyschalen stets eingerastet ist und das Kind nicht verletzen kann.
  • Der Fünfpunktgurt sollte zwar straff, aber nicht zu eng sitzen. Ideal ist, wenn die Handbreite eines Erwachsenen noch zwischen das Kind und den Gurt passt.
  • Kontrollieren Sie, dass der Sitz im Auto fest montiert und eingerastet ist.
  • Der Dreipunktgurt sollte stets über die Schultermitte verlaufen.
  • Der Beckengurt darf sich nicht zu weit oben befinden, um das Kind nicht im Bauchbereich verletzen zu können. Er muss so weit unten wie möglich über den Leistenbereich verlaufen.
  • Betreffend Babysitze Auto: Stellen Sie sicher, dass der Kopf des Kindes sich im Bereich der Kopfabstützung befindet, damit er während des Schlafens maximale Unterstützung bietet.

Eine wichtige Information zum Thema Kindersitz Auto Fahrtrichtung und Kindersitz Auto Liegeposition: Grundsätzlich sind Kindersitze, die nach vorne gerichtet sind, auch auf dem Beifahrersitz erlaubt, sofern der Hersteller nicht ausdrücklich davon abrät. Allerdings ist es in dieser Position zu empfehlen, den Sitz so weit wie möglich nach hinten zu schieben und die Lehne in eine aufrechte Haltung zu bringen. Wird ein Kindersitz der Gruppe I eingebaut, kann die Rückenlehne dagegen etwas nach hinten gestellt werden, ehe man sie wieder aufrecht positioniert, sobald der Dreipunktgurt befestigt und gestrafft worden ist.

ISOFIX & Co.: Kindersitz Auto befestigen: Wie wichtig ist die Art des Fahrzeugs?

Wenn man einen Kindersitz im Auto befestigen soll, fragen sich viele Eltern, ob jedes Modell auch automatisch in jedes Fahrzeug passt. Prinzipiell gibt es keinen »Universal-Sitz«, der perfekt zu jedem Auto passt. Daher ist es zu empfehlen, vor dem Kauf immer eine Befestigung zur Probe durchzuführen, um zu prüfen, wie sich der jeweilige Sitz im eigenen Auto fixieren lässt.

Kindersitze mit ISOFIX lassen sich nicht in jedes Auto integrieren

Modelle mit ISOFIX haben hier zumeist Probleme, wenn es sich um ein Fahrzeug mit Staufächern im Bodenbereich handelt.

Ähnlich verhält es sich mit Babyschalen:

Oft lassen sich diese mit ihrer ISOFIX Kindersitz Auto Halterung nicht so einfach befestigen, da der Dreipunktgurt auf der Rückbank nicht lang genug ist, um sie ausreichend zu fixieren  auch dies gilt es im Vorfeld zu prüfen. Sicher gehen kann man am ehesten, indem man sich vor dem Kauf beim Hersteller nach für das eigene Fahrzeug kompatiblen Kindersitzen erkundigt.

Kindersicherheit im Auto
5 (100%) 3 votes

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.